Bundesprogramm


Schiessdaten

Wappen_Schweiz

Die Schiesspflicht

Schiesspflichtige Subalternoffiziere, Unteroffiziere und Angehörige der Mannschaft erfüllen im Jahr nach Absolvierung der Rekrutenschule bis zum Ende des Jahres vor der Entlassung aus der Militärdienstpflicht, längstens jedoch bis zum Ende des Jahres, in dem sie das 34. Altersjahr vollenden, jährlich eine obligatorische Schiessübung.

Das Programm

5 Schuss Einzelfeuer Scheibe A5
5 Schuss Einzelfeuer Scheibe B4
1 x 2 Schuss Schnellfeuer Scheibe B4, in 20 Sekunden
1 x 3 Schuss Schnellfeuer Scheibe B4, in 20 Sekunden
1 x 5 Schuss Schnellfeuer Scheibe B4, in 40 Sekunden

Die Schiesspflicht gilt als bestanden, wenn mindestens 42 Punkte erreicht und nicht mehr als 3 Nuller geschossen wurden. Hier sind die Auszeichnungslimiten aufgeführt.

FeldscheibeA

Die kombinierte Scheibe A hat ein rundes Trefferfeld mit einem Durchmesser von 100cm. Als Zentrum hat die Scheibe einen schwarzen Kreis mit einem Durchmesser von 60cm. Die Scheibe ist in 5 bzw. 10 gleichmässige Kreise eingeteilt.

FeldscheibeB

Die kombinierte Feldscheibe B hat ein rundes Trefferfeld mit einem Durchmesser von 100cm. Das Trefferfeld ist in 4 Felder bzw. 10 Kreise eingeteilt und mit grauen und olivgrünen Farben gefärbt. Als Zentrum hat die Scheibe eine dunkelgrüne Figur, die 45 cm breit und 50 cm hoch ist.

Eine Übersicht über das Korrigieren des Sturmgewehr 90 Visier kann hier zu Rate gezogen werden.

Mitzunehmen ans Bundesprogramm
Aufforderungsschreiben mit den Klebeetiketten, Dienstbüchlein, Schiessbüchlein oder militärischer Leistungsausweis, amtlicher Ausweis, persönliche Dienstwaffe mit Putzzeug, persönlicher Gehörschutz.

Video der Schweizer Armee über das Schiesswesen ausser Dienst